Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

Dinscheder Karneval - locker, flockig, weg - hat Spaß gemacht

alt

Dinscheder Karneval - locker, flockig, weg - hat Spaß gemacht

Die Schützenkompanie Dinschede eröffnete mit einem Super Programm das närrische Treiben von Oeventrop

Locker, flockig, weg - hat Spaß gemacht, besser kann man es wohl nicht beschreiben, was die Schützenkompanie Dinschede mit Akteure aus den eigenen Reihen auf die Beine gestellt hat.

Anders als ursprünglich geplant, begrüßte in diesem Jahr nicht Kompanieführer Benjamin Bräutigam das Publikum, sondern Geschäftsführer Fabian Hirnstein. Benjamin zog es zu Recht vor, seiner Frau beiseite zustehen, um das Glück nach der Geburt vom ersten Kind „Carl“ (Dinscheder Jaust), gemeinsam zu genießen. Der nächste Glückwunsch galt Elferratspräsident Oliver Vieth zum 29.igsten Geburtstag, lt. Fabian. Dem Elferratspräsidenten Oliver, standen in diesem Jahr, Musiker vom Oeventroper Musikverein zur Seite.

Den sogenannten „Eisbrecher“ einer jeden Veranstaltung, setzte die Kindertanzgarde mit Natalie Bender, Emma Berghoff, Lea Donejko, Lara Hachmann, Greta Hein, Leni Hirnstein, Maria Holzapfel, Malena Huß, Jasmin und Lisa Kallweit, Nele Kobold, Celine Kösling, Leni Müller und Heidi Schürmann mit einem professionellen Gardetanz.

Eine weitere und sichere Bank beim Dinscheder Karneval, setzten erneut die „Dinscheder Eleven“. „Katze“ alias Keith Püttmann und „Tom“ alias Olaf Kösling, hatten den Rest der Truppe und auch das Publikum voll im Griff. Unter dem Motto „Bildung“ schloss Keith die Fächer Mathe, Biologie und Chemie gleich aus. Was bleibt dann noch? „Geschichte“. Die Evolution, beginnend von „Adam und Eva“, über uralte „Irische Tänze“, „Western-Szenen“ bis hin zur „National Elf - die steht“, wurde live auf der Bühne, sowie im Wechsel mit Videoklipps auf der Großleinwand, in drei Akten alles gegeben. Hierbei wurden Lach- und Bauchmuskeln vom Publikum arg strapazierten.

Zwischen den drei Akten boten sowohl die Jugendtanzgarde als auch Dinscheder Tanzgarde mit Ihren professionellen Showtänzen was fürs Auge, um die Lach- und Bauchmuskeln zu entspannen.

Ein gelungenes „come back“, boten vor dem Finale die Dinscheder Rangers „2 Punkt 0“ (2.0). Jahrelang waren die Dinscheder Rangers als Höhepunkt des Dinscheder Karneval gesetzt. Jetzt sind es die Kinder, die diese Tradition unter dem Motto Dinscheder Rangers 2.0 fortsetzen wollen. Souverän führte der kleine „Tacco“ Bastian Gierse durch die Show „Wetten-Das“. Dabei gaben Charliese Schlanstein, Elisa und Jacob Geiz, Sarah Bräutigam, Jan, Nicolas und Lea Hachmann, Niklas Pape, Theresa und Franziska Lange, Nina Vieth, Niclas Freimuth und Tim Thöne alles, um Wettkönig des Abends zu werden. Wettkönig des Abends wurde das amtierende Königspaar Monika und Michael Völlmecke, die es geschafft hatten, mehr als 10 Glösinger auf die Bühne zu bringen, um gemeinsam das Dinscheder Lied „Du bist das Land dem ich die Treue halte, weil Du so schön bist Dinschede am Hang“ zu singen. Musikalisch unterstützt mit Ihren Instrumenten, wurde der neue Glösinger Chor von den Elferratsmitgliedern des Oeventroper Musikvereins.

Zum großen Finale setzte die Schützenkompanie Dinschede noch einen oben drauf, weil man für den Abend keine Mühen und Kosten gespart hat. Roland Kaiser alias Daniel Döring und Maite Kelly alias Ina Hirnstein sangen live „Warum hast du nicht nein gesagt“.

Für weitere Partystimmung auf höchstem Niveau sorgte im Anschluss die Partyband „Happy Nation“. Locker, flockig weg wurde noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert, denn es hat Spaß gemacht.

Text und Foto: Ronald Frank

Alle Bilder finden Sie hier:

 

 

 

Besucher:

Heute417
Gestern2427
Woche7306
Monat39846
Insgesamt3295944