Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

9.6.13: TuRa Freienohl gewinnt das Nostalgiespiel gegen den TuS Oeventrop mit 23:21

TuRa Freienohl gewinnt das Nostalgiespiel gegen den TuS Oeventrop mit 23:21

Am 31.5.1973 fusionierten die beiden Handballabteilungen von TuRa Freienohl und dem TuS Oeventrop zur "SG Ruhrtal".

Das 40-jährige Jubiläum wurde am Samstag, dem 8.6.2013 mit einem Nostalgiespiel der "alten Kämpen" zünftig in der Küppelkampfbahn in Freienohl gefeiert.

Beide Vereine hatte zahlreiche Spieler aus den 4 Jahrzehnten für dieses Highlight gewinnen können. Dank einer großen Einladungsaktion und entsprechender Promotion dieses Events waren zahlreiche Zuschauer zu diesem Erinnerungsspiel erschienen.

Vor dem Spiel stellten sich die beiden Mannschaften den Fotografen zum Mannschaftsfoto; im Anschluß daran begrüßte der TuRa-Vorsitzende Jürgen Schulte Spieler und Gäste und hielt eine kleine Rückschau auf die vergangenen 40 Jahre. Ihm folgte als nächster Redner der TuS-Vorsitzende Udo Kraft, der sich in kurzen Worten auch erfreut über das Funktionieren dieser SG Ruhrtal äußerte und ihr weiterhin alles Gut wünschte. Dem SG-Ruhrtal-Vorsitzenden Christoph Schmidt, der einen Tag zuvor überraschend ins Krankenhaus mußte, wünschte er eine baldige Genesung, damit er seinen 16-jährige Tätigkeit als Vorsitzender noch lange weiter ausüben könne.

Pünktlich um 17.30 Uhr pfiff die Schiedsrichterikone Jürgens "Itze" das symbolträchtige Handballspiel an. Gleich der erste Vorstoß es TuS Oeventrop führte zum 0:1. wenige Minuten später konnte der TuS auf 0:2 erhöhen, dem dann postwendenden der Anschluß der TuRa folgte. So ging es bis zur Halbzeit weiter und mit 9:9 gingen die beiden Mannschaften in die verdiente Pause.

In der 2. Halbzeit konnte TuRa Freienohl immer wieder einen kleinen Vorsprung herausholen und den TuS mit 2 Toren Vorsprung auf Distanz halten. Ganz hervorragend war der Torwart von TuRa, der zahlreiche Bälle aus der Luft fischte und selbst 2 14-Meter-Würfe entschärfte.

Unermüdliche Antreiber waren die "Humpert-Brothers", die den TuSlern mit zunehmender Spieldauer immer mehr Druck machten.

Die beiden Trainer Lorenz Stirnberg (Freienohl) und Wilfried Bernotat (TuS), die als Gründungsväter in die Geschichte der SG Ruhrtal eingehen werden, feuerten ihre Mannschaften immer wieder an. Letztendlich kam es dann zu einem 23:21-Sieg der Hausherren, was aber der nachfolgenden Jubiläumsfeier keinen Abbruch tat - es war ja alles nur eine Gaudi und eine angenehmen Unterhaltung für die am Rande stehenden Zuschauer, unter denen sich auch zahlreiche "Ehemalige" befanden, die wegen "Rücken", "Knie" oder eines oppulenten Bauchumfangs nicht mehr ins Trikot trauten.

Der glücklichste Besucher dieses Events war aber der Ruhrtal-Stammspieler Stefan Frimmel, derzeit auch amtierenden Schützengeck in Oeventrop, der einen nagelneuen VW Beetle-Cabrio bei der VELTINS-Kronkorkenaktion gewann!

Da bleibt dem Chronisten nichts anderes übrig als allen Gewinnern des Tages zu gratulieren und der SG Ruhrtal für die nächsten 10 Jahre nur das Allerbeste zu wünschen!

alt

1) Die beiden Mannschaften vor dem Spiel -  Rot: TuRa Freienohl - Grün: TuS Oeventrop

alt

2) Der TuRa-Vorsitzende Jürgen Schulte - links Christof Humpert, rechts Christoph Weber

alt

3) Rechts der 1. Vorsitzende des TuS Oeventrop, Udo Kraft

alt

 3) Stadionsprecher Heinz Spieß

alt

4)  Heinz Spieß beim "Warm up"

alt

5) Yannik Schäfer, wie wir ihn kennen

alt

6) Matthias Klute nimmt Maß für seinen Torwurf, Christof Humpert kann ihn nicht bremsen

alt

7) Christoph Weiß; sein Vater Eberhard war damals eine Legende; seine Frau wirkt segensreich im Ruhrtal-Vorstand

alt

8) Karsten Schulte hatte wohl "Angst" vor den Oeventropern - oder ist er ein BvB-Fan?

alt 9) Thomas Röttger tankt sich durch gegen die beiden Freienohler Mirko Steffen und Stefan Humpert

alt

10) Mirco Steffen kann nur noch zuschauen, wie Mark Klemm einen weiteren Treffer erzielt.

alt11) Manfred Schürmann hat von seiner enormen Wurfkraft noch nicht viel eingebüßt

alt

12) Thomas Röttger versucht eine Abwehr gegen Julien Bosgraf

alt

13) Rolf Schönert (grün) ahnt es wohl schon, dass dieser Wurf von Julien Bosgraf zu einem weiteren Tor führt

alt

14) Kann Olaf Lehmenkühler den Torschützen Michael Storm noch stoppen?

alt

15) Einer der auffälligsten Torjäger war Guido Stirnberg

alt

16) Olaf Lehmekühler setzt wirkungsvoll einen Judogriff bei Hans-Joachim Rocholl an

alt

17) Der Freienohler Michael Storm erzielt schon wieder ein Tor - kaum zu bremsen, dieser Mann.

alt

18) Werner Folle, Karsten Schulte, Mirco Stodollick

alt

19) Jörg Humpert machte auf der linken Seite enorm Druck

alt

20) Wolfgang Zacharias (grün) war extra von Duisburg zu diesem Freundschaftsspiel nach Freienohl gekommen - hier kommt er aber leider zu spät

alt 21) Ulli "Hacke" fürchtet sich vor dem Hammer von Hans-Joachim Rocholl

alt

22) Schiedsrichter "Itze" Jürgens und Stadiosprecher Heinz Spieß

alt

23) Die "Humpert Brothers" zählten auch in der Vergangenheit  immer zu den Spitzenkräften - Jörg (r.) ist als Trainer sehr erfolgreich mit seiner A-Jugend, links Stefan und in der Mitte Christof.

alt

24) Jürgens "Itze" unterhält sich mit seinen ehemaligen Oeventroper Kameraden Korten Heini, Günther Wagner, Friedel Reiter, Bernhard Lehmenkühler und Theo Disselhoff, der erste Trainer der SG Ruhrtal, der bereits im 2. Jahr mit der Mannschaft in die Bezirksliga aufstieg.

alt

25) Zaungäste waren u.a. Damentrainer Stefan Probst, Werner Klute, Günther Becker, Reinhold Pelmer sowie Ingrid und Ferdi Büenfeld

alt

26) Stolz präsentiert Stefan Frimmel seinen VELTINS-Kronkorken mit dem Gewinn eines VW Beetle-Cabrio

alt

27) Freienohler Althandballer: Ludwig und Johannes Schwefer, beide 91 Jahre alt; mit dem TuRa-Vorsitzendem Jürgen Schulte.

 

alt

28) Drei Generationen Handball: Alfred, Matthias, Louis und Luca Klute.

Text und Fotos: Franz-Josef Molitor

Die Bilder Nr. 27 + 28 machte Stefan Pieper!

Besucher:

Heute56
Gestern1256
Woche56
Monat35658
Insgesamt3178791