Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

Ferdi Geiz ist neuer Schützenoberst in Oeventrop

Ferdi Geiz ist neuer Schützenoberst in Oeventrop

v. L. Olaf Hachmann, Thomas Röttger, Martin Brüggemann, Ferdi Geiz, Johannes Bette, Pastor Ernst Thomas und Benjamin Bräutigam
31Bilder von Ronald Frank
  • v. L. Olaf Hachmann, Thomas Röttger, Martin Brüggemann, Ferdi Geiz, Johannes Bette, Pastor Ernst Thomas und Benjamin Bräutigam
  • hochgeladen von Ronald Frank

Thomas Röttger neuer Geschäftsführer der Schützenbruderschaft St. Sebastianus Oeventrop 1766 e.V.

Am Sonntag, den 11. November konnte Schützenoberst Johannes Bette 452 Teilnehmer zur Herbst - Mitgliederversammlung begrüßen. Grund für die außergewöhnlich hohe Beteiligung war der Tagesordnungspunkt 9. „Neuwahlen zum Bruderschaftsvorstand“

Doch zunächst galt sein besonderer Gruß dem amtierenden Schützenkönig Olaf Kösling, dem Geck David Jaekel, den Ehrenvorstandsmitgliedern, sowie dem Musikverein und freiw. Tambourkorps Oeventrop, die den Abend musikalisch begleiteten. Er bat die Anwesenden sich von den Plätzen zu erheben um in Stille der verstorbenen Mitglieder zu gedenken.

Letztmalig verlas Olaf Hachmann als Geschäftsführer das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung, sowie den Bericht und die Abrechnung zum Schützenfest 2018. Viel Lob gab es anschließend vom Oberst für die hervorragende Unterstützung durch Olaf in der letzten 15 Jahren.

Anschließend folgte der Kassenbericht von Kassierer Martin Brüggemann. Da Martin sich zur Wahl zum Oberst bereit erklärt hatte, wurde die Kasse bereits jetzt schon geprüft. Stellvertretend für die Kassenprüfer, berichtete Marvin Eichler über eine tadellosgeführte Kasse ohne Unstimmigkeiten. Er beantragte die Entlastung des Kassierers und gesamten Vorstandes, die einstimmig von der Versammlung bestätigt wurde.

Auch hier bedankte sich Oberst Johannes Bette beim Kassierer Martin Brüggemann für seine außerordentlich gute Arbeit und betonte die Wichtigkeit eines zuverlässigen Kassierers bei einem so großen Verein wie die Bruderschaft.

Da Schützenoberst Johannes Bette nach 20 Jahren als Oberst und insgesamt 41 Jahren Vorstandarbeit sein Amt niederlegte und nicht mehr selbst zur Wahl stand, konnte er die Versammlung auch beim Punkt 9 „Neuwahlen zum Bruderschaftsvorstand“ weiterhin leiten. Als Stimmzähler wurden jeweils 2 Schützen aus jeder Kompanie gewählt. Dies waren für Glösingen Peter Bräutigam und Walter Kossmann, für Dinschede Stefan Lange und Bastian Martinschledde und für Oeventrop Alfred Krick und Martin Klauke.

Doch bevor die Stimmzähler aktiv werden konnten, ergriff Präses Pastor Ernst Thomas das Wort und gab einen kleinen Rückblick auf die Worte eines Oberst. Anschließend übergaben Schützenhauptmann Markus Trüller und sein Stellverteter Timo Spiegel. Sowie die Kompanieführer Benjamin Bräutigam, Marc Vollmer, Florian Hesse und der 1. Vorsitzende der Schießsportgruppe Björn Raseke als Dankeschön an den Schützenoberst die ersten Präsente.

Dem schlossen sich auch die 1. Vorsitzende vom Musikverein Andrea Hiller und 1. Vorsitzende vom freiw. Tambourkorps Stefanie Spiegel an. Zum Schluss bedankte sich auch der amtierende Schützenkönig Olaf Kösling beim Oberst und übergab Blumen „von seiner Frau - für seine Frau“. Sowohl beim Oberst Johannes Bette, als auch dem Geschäftsführer Olaf Hachmann und Kassierer Martin Brüggemann, bedankten sich die Teilnehmer für die ausgezeichnet geleistete Arbeit mit minutenlangen Ovationen.

Es ist sicherlich nicht selbstverständlich, dass sich gleich 2 Schützen zur Wahl eines besonders anspruchsvollen Posten zum Schützenoberst der Bruderschaft zu stellen. Dies war zum einen der bisherige Kassierer Martin Brüggemann von der Schützenkompanie Glösingen und Ferdi Geiz von der Schützenkompanie Dinschede, der ebenfalls auf einige Jahre Vorstandsarbeit bei der Kompanie und Bruderschaft zurückblicken konnte.

Nach einer kurzen Pause die musikalisch vom Musikverein und freiw. Tambourkorps Oeventrop überbrückt wurde, waren alle Stimmzettel ausgewertet. Von den 452 Stimmberechtigten stimmten 235 für Ferdi Geiz und 215 für Martin Brüggemann. Lediglich zwei Stimmen waren ungültig. Bei der Wahl zum neuen Geschäftsführer stellte sich Thomas Röttger ebenfalls von der Schützenkompanie Dinschede und wurde mit großer Mehrheit von der Versammlung per Handzeichen gewählt.

Hut ab und großen Respekt für den Kassierer Martin Brüggemann, der sich trotz vorherige Niederlage, erneut in seinem Amt als Kassierer für weitere 4 Jahre wiederwählen ließ. Ebenfalls für weitere 4 Jahre wiedergewählt wurde der Beisitzer Joachim Dolle von der Kompanie Dinschede. Neu in den Bruderschaftsvorstand rückten die Beisitzer Marco Stübbecke für Dinschede und Markus Knebel für Oeventrop.

Nach den Wahlen setzte der neue Schützenoberst Ferdi Geiz die Versammlung fort mit den Worten: „Jetzt ist der Vorstand wieder komplett und arbeitsfähig“. Als erste Amtshandlung ließ er sich von der Versammlung bestätigen, seinen Vorgänger Johannes Bette zum Ehrenoberst zu ernennen. Somit wird er künftig von Ehrenoberst Werner Weber und Ehrenoberst Johannes Bette begleitet und unterstützt.
Schützenhauptmann Markus Trüller gab anschließend noch einen Überblick für die geplanten Baumaßnahmen im Jahr 2019 und ließ sich die benötigten Gelder von den Teilnehmern genehmigen.

Aufgrund der Verabschiedungen sowie die Wahl der 3 wichtigen geschäftsführenden Posten, Oberst, Geschäftsführer und Kassierer, konnte Schützenoberst Ferdi Geiz erst nach 21:00 Uhr die Versammlung mit dem sauerländischen Schützengruß „Gott help“ beenden.

Besucher:

Heute3049
Gestern4238
Woche35485
Monat67304
Insgesamt4100136