Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

Ruhrtalherren schafften in Neheim den 3. Derbysieg mit 23:37

Ruhrtalherren schafften in Neheim

den 3. Derbysieg mit 23:37

Veit Schmidt spielte überragend

Zwei Drittel der Zuschauer in der Neheim Sporthalle kamen mit der SG Ruhrtal, somit war es quasi ein Heimspiel, für die derzeit stärkste Handballmannschaft im Hochsauerland.

Gleich zu Beginn zeigte Henrik Basler den Neheimern, wer hier der Herr im eigenen Hause ist. Drei super Paraden in den ersten drei Minuten sorgten für ein 1:3 nach 5 Minuten. Ruhrtal baute den Vorsprung kontinuierlich aus, an der Anzeigetafel wurden fast immer doppelt so viele Tore für die Gäste angezeigt, als für den Gastgeber. Die Ruhrtaler spielten heute wie aufgedreht, für sie lautete schon vor dem Spiel die Parole: Dieses Spielt hier und heute müssen wir gewinnen, um weiter an der Spitze mithalten zu können.

Die Abwehr arbeitete heute wieder grandios und sorgte für unzählige Fehlwürfe der Neheimer, den Rest besorgte dann Henrik.

Im Angriff zog Alex Blanke wieder unermüdlich seine Fäden, fast immer fand er den richtigen Mann am Kreis, in der Hauptsache war das in diesem Spiel Veit Schmidt, der fast im Minutentakt am Kreis wirbelte und zahlreiche Tore erzielte; es war sicher das beste Spiel, das Veit in seiner jungen Karriere in der 1. Herrenmannschaft spielte, die zahlreichen Bilder von seinen akrobatischen Einlagen sprechen für sich, es war fast eine one-man-show, was er den zahlreichen Fans heute geboten hat. Sein Großfoto am Freitag in der Lokalpresse muss für ihn wie Doping gewirkt haben.

In den letzten 20 Minuten wechselte Trainer Frank Moormann bei einem sehr großen Torevorsprung sämtliche Mannschaftsteile durch, was dem TV Neheim zu einer kleinen Ergebniskosmetik verhalf.

Der Sieg, war auch in dieser Höhe von 23:37, absolut verdient!

Am nächsten Samstag empfangen die Ruhrtalherren die Mannschaft von Hohenlimburg II, danach geht es dann eine Woche später zum VfS Warstein, die mit „Schmiddi“ schon mal einen Spion in die Neheimer Halle beordert hatten. Das wir noch mal ein dickes Brett, da brauchen wir wieder so viele Fans wie in Neheim!

Es spielten:

Henrik Basler, Timo Gierse (Tor), Alex Blanke (12/5), Veit Schmidt (9), Michael Gräbener (4), Darius Weiß (4), Jannik Lehmenkühler (2), Steffen Röttger (2), Lukas Struwe (2), Kevin Probst (1), Mathis Rapude (1) und Hendrik Hammer.

Trainer Frank Moormann sagte nach dem Spiel:

Wir sind sehr, sehr dominant aufgetreten, so wie ich es mir auch für dieses wichtige Spiel vorgestellt habe. Über 50 Minuten haben wir absolut super gespielt. Der Veit hat am Kreis eine Topleistung gebracht, besser kann man das nicht spielen! Ich glaube, er hat nur einen Ball neben das Tor geworfen und ca. 11 Tore gemacht, einfach grandios! Aber es waren eben nicht nur Basler, Blanke und Schmidt, die dieses Ergebnis eingefahren haben, es war die ganze Mannschaft, die in allen Teilen hervorragend funktioniert hat. In den Phasen, als Neheim versuchte, uns den Schneid ab zu kaufen, haben meine Jungs toll dagegen gehalten, sie haben richtig Selbstbewusstsein gezeigt, das haben sie wirklich sehr gut gemacht.

Text und Fotos: Franz-Josef Molitor

 

alt

 

Man of the Match: Veit Schmidt