Oeventroper Werbegemeinschaft e.V.

Neueste Nachrichten

Strüllekenfest 2011: Feierlustig – in Dinschede immer!!

Im Gegensatz zum letzten Jahr scheint es, als hätten wir in diesem Jahr mit dem Wetter schon fast Glück gehabt. Denn die Temperaturen schienen optimal für ein gelungenes Fest gewesen zu sein…

Viele fleißige Helfer hatten bereits ab Donnerstag dafür gesorgt, dass das Strülleken wieder in vollem Glanz erstrahlte. Mit den neuen Zelten und der Warsteiner Empore zeigte sich das Strülleken für den Ansturm der Besucher bestens gerüstet. Zudem konnte durch eine gelungene Beleuchtung in diesem Jahr erstmals ein ganz besonderes Flair geschaffen werden.

Ab 18 Uhr begann sich der Festplatz dann auch zu füllen. Zahlreiche Gäste, u.a. auch Mitglieder des Oeventroper und des Glösinger Kompanie- sowie des Bruderschaftsvorstandes mit dem amtierenden König Markus Schmidt und Oberst Johannes Bette an der Spitze , nahmen den langen Weg auf sich um einen geselligen Abend im Strülleken zu verbringen. So füllte sich der Platz im Nu und die besten Plätze am Bierwagen und an der Cocktailbar waren schnell vergeben.

Ein großes Lob wieder einmal an das Spießbraten- und auch das Dickebohnenteam, das bei der Vorbereitung erneut ganze Arbeit geleistet hat. Die beiden Köstlichkeiten überzeugten durch ihren einzigartigen Geschmack – dies zeigte sich natürlich auch am reißenden Absatz!

Auch der in diesem Jahr erstmals vorhandene „Fan-Shop“ wurde gut angenommen. Ob Pullover, Schlumpf oder doch ein Kinder-Body – die Nachfrage war riesig und die Bestellungen werden in den nächsten Tagen abgearbeitet.

Wie auch schon im letzten Jahr stand der Sonntag leider unter keinem guten Stern. Denn bereits in den frühen Stunden regnete es sprichwörtlich Bindfäden!

Dennoch scheinen viele Kinder ihre Eltern doch überredet zu haben, auch den 2. Tag wieder im Strülleken zu verbringen. Immerhin stand die Ermittlung des neuen Kinderkönigs- und des neuen Kindergeckpaares auf dem Programm. Bei einem enorm spannenden Schießen zeigte der Nachwuchs Treffsicherheit und so dauerte es nicht lange bis ein neuer König gekürt werden konnte. Der 6-jährigen Lennart Pietz holte mit einem wirklich gezielten Schuss die letzte Glühbirne und somit den Vogel von der Stange. Zu seiner Königin suchte er sich die ebenfalls 6-jährige Lara Hachmann aus. Beide zusammen werden die Dinscheder Kinderschaar nun für 1 Jahr anführen. Auch beim anschließenden Geckschießen dauerte es nicht lange und die 5 Glühbirnen mussten die Segel streichen. Die 12-jährige Alina Fiedler heißt die neue Geckin, die zusammen mit dem 8-jährigen Jakob Geiz vor einem tollen Jahr steht. Auf diesem Weg möchte der Kompanievorstand den neuen Regenten nochmals herzlichst gratulieren und ein tolles Jahr als König/Königin bzw. als Geck/Geckin wünschen!!

alt
Mit altbewährten Spielen wie Schoklamai oder auch 4-Gewinnt im XL-Format wurde den vielen Kindern mit Sicherheit nicht langweilig.

Der Festumzug musste leider aufgrund des schlechten Wetters bereits am Morgen abgesagt werden. Nun ja, hätte man vorher gewusst, dass der Nachmittag vom Wetter her besser wird hätte man sicher anders entschieden…leider war dies aber nicht so. So mussten sich Königs- und Geckpaar damit begnügen, bei einer Ehrenrunde über das Strülleken den Jubel der zahlreichen Besucher entgegen zu nehmen.

Wie immer wurde der Sonntag wieder einmal vom Musikverein Oeventrop musikalisch gestaltet. Und auch der Tambourcorps ließ es sich nicht nehmen, ein Ständchen auf dem Sommerfest abzugeben.

Auch die große Tombola mit ihren vielen tollen Preisen war erneut ein voller Erfolg – und die Nachfrage nach Losen unglaublich!

Im „Kaffeehaus Dinschede“ konnte mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen/Torten eine Alternative zum obligatorischen Essen vom Grill bzw. aus der Fritteuse gegeben werden.

Bis in die frühen Morgenstunden wurde dann am Lagerfeuer ein unterm Strich gelungenes Sommerfest gemütlich ausgeklungen.

Abschließend bleibt eigentlich nur noch Danke zu sagen.

DANKE an die vielen freiwilligen Helfer, ohne die man die viele Arbeit rund um das Strülleken in so kurzer Zeit nicht hätte schaffen können.

DANKE an den Musikverein. Durch die musikalische Unterstützung wurde wieder ein toller Rahmen geschaffen ohne den das Sommerfest einfach nicht das Selbe wäre.

DANKE muss man aber auch allen sagen, die am Samstag und vor allem am Sonntag trotz des schlechten Wetters den Weg ins Strülleken gefunden haben. Denn ihr zeigt uns durch eure Anwesenheit, dass sich die Arbeit für die Kompaniemitglieder lohnt und dass wir in Dinschede immer noch etwas ganz besonderes sind.

Machen wir uns schon jetzt Hoffnung auf das nächste Jahr, vielleicht dann mal mit 2 Tagen Sonnenschein . . . und wenn nicht, dann feiern wir wieder genau so wie in diesem Jahr!                                          Fabian Hirnstein


Besucher:

Heute5007
Gestern11955
Woche89970
Monat223093
Insgesamt12078193